Gefahren durch Kohlestoffmonoxid "CO"

Es ist geruchs- und geschmacklos, und schon wenige Atemzüge können zum Tod führen: Kohlenmonoxid entsteht bei einem unvollständigen Verbrennungsvorgang. Häufig ist eine fehlerhafte Verbrennung in Gasthermen die Ursache von Unfällen.

 

Was ist Kohlenstoffmonoxid (CO)?

Es handelt sich dabei um ein farbloses, geruchloses und geschmackloses Gas, welches schon ab den geringsten Konzentrationen Blut, Nerven und Zellen dauerhaft und irreparabel schädigen kann.

Wo entsteht CO?

Kohlenstoffmonoxid entsteht bei jeder Verbrennung.

Je schlechter die Verbrennung abläuft, z. B.:

  • • fehlerhafte und schlecht gewartete Heizanlagen
  • • abklingendes Feuer (Kohlefeuer)
  • • zu geringe Frischluftzufuhr
  • • umso mehr schädliches Kohlenstoffmonoxid entsteht!

Wie erkenne ich eine CO-Vergiftung?

Bereits bei einer leichten CO-Vergiftung können Kopfschmerzen, Übelkeit, gar Erbrechen die Folge sein. Je stärker die Vergiftung umso stärker die Symptome über Atemnot bis zum Tod.

Woran erkenne ich CO?

CO selbst kann man ohne Mess- und Hilfsgeräte, wie CO-Melder, nicht feststellen.

Wie kann ich mich schützen?

Für den häuslichen Gebrauch gibt es spezielle CO-Warner welche in Fachhandel und Heimwerker-Märkten erhältlich sind. Bei der Beschaffung solcher Warner ist unbedingt die DIN EN 50291 Zulassung sowie die Gebrauchsanweisung der Herstellers zu beachten.

Was mache ich bei einem Verdacht auf einen zu hohen CO-Gehalt?

Bei einem Verdacht auf eine zu hohe Konzentration in der Umgebung:

  • • schnellstmöglich für Frischluftzufuhr sorgen
  • • gefährdete, eventuell vergiftete Personen aus dem Gefahrenbereich holen
  • • Notruf 112 wählen
  • • den Raum bzw. das Gebäude nicht mehr betreten

 Weitere Informationen unter:             Feuerwehr Wiesbaden Gefährdung durch CO im Einsatz